J+
JARMUSCHEK + PARTNER

TROELS CARLSEN_TEXTS

TROELS CARLSEN

TEXTS

ATLAS
April 28 – June 16, 2018 |  Jarmuschek + Partner

Zum diesjährigen Galerienwochenende in Berlin eröffnet Jarmuschek + Partner mit einer Einzelausstellung des dänischen Künstlers Troels Carlsen, der in seinen bemalten Collagen aus alten anatomischen Zeichnungen unterschiedlichste Medien, Bildwelten und zeitliche Dimensionen zu surrealen Figurenkonstellationen mit einer faszinierenden Sogwirkung und immenser Ausdruckskraft verbindet. Unter dem vieldeutigen Titel ATLAS spielt Troels Carlsen auf die Exotik und Mystik fremder Länder an, auf den Forscherdrang, die Neugier und das fieberhafte Dokumentieren eines Entdeckers und Reisenden ebenso wie auf Aspekte von Natur, Kultur und Mythologie.

Menschliche Gliedmaßen und prachtvolle Tierkörper wachsen in Troels Carlsens komplexen neuen Großformaten zu morbiden und zugleich lebhaften Kreaturen zusammen und werden von Ornamenten und Gefäßen fremder, ferner und vielleicht fast vergessener Kulturen umspielt. Beinahe wie in einem Kuriositätenkabinett scheint jedes Bildelement aus einer eigenen Schublade aufs Papier gefallen zu sein - und dennoch unsichtbar und auf geheimnisvolle Weise mit den anderen verbunden.

Alles wirkt real, schwerelos und frei, aber doch bedeutungsvoll im luftleeren Raum schwebend und darauf wartend, von unseren Fantasien, Geschichten und individuellen Interpretationen zu einem – oder gar vielen - Ganzen zusammengefügt zu werden.

---

For this year's gallery weekend in Berlin, Jarmuschek + Partner is opening a solo exhibition by the Danish artist Troels Carlsen, who combines in his painted collages of ancient anatomical drawings a variety of media, visual worlds and temporal dimensions into surreal constellations of figures with an immense expressive power. Under the ambiguous title ATLAS, Troels Carlsen alludes to the exoticism and mysticism of foreign countries, to the drive to research, the curiosity and the feverish documentation of an explorer and traveler, as well as to aspects of nature, culture and mythology.

Human limbs and magnificent animal bodies converge to form morbid yet vibrant creatures in Troels Carlsen's complex new large scale works, surrounded by ornaments and vessels of foreign, distant and perhaps nearly forgotten cultures. Like in a curiosity cabinet, each pictorial element seems to have fallen from its own drawer onto the paper - yet invisibly and mysteriously connected with the others.

Everything seems real, weightless and free, at the same time meaningfully floating in a vacuum and waiting to be put together by our fantasies, stories and individual interpretations into one whole - or even many.