J+
JARMUSCHEK + PARTNER
DEM_Courtyard_2016.jpg

EXPLORATION: Landscape

PETRA JOHANNA BARFS
DAVID EAGER MAHER
MICHAEL MERKEL
EXPLORATION: LANDSCAPE

25. Februar–8. April 2017
Eröffnung: 24. Februar 2017, 18–21 Uhr

 

David Eager Maher, Courtyard, 2016, Aquarell und Öl auf gefundenem Papier, 57,5 x 70 cm

 

Vom 25. Februar bis 8. April präsentiert die Galerie Jarmuschek+Partner aktuelle Arbeiten von Petra Johanna Barfs, David Eager Maher und Michael Merkel unter dem Titel EXPLORATION: Landscape.

Historische Bilder, geheimnisvolle Naturschauspiele und verborgene Schätze prägen die Szenerien, die es in den gezeigten Werken zu entdecken gilt. Petra Johanna Barfs’ einfühlsam komponierte Collagen aus Ausschnitten der romantischen Landschaftsbilder Caspar David Friedrichs sowie auch die von Michael Merkel kontraststark mit Silberfolie überblendeten und mit feinen Zeichnungen versehenen alten Buchseiten erinnern den Betrachter an den Forscherdrang und die Utopien vergangener Jahrhunderte. Sie wecken den Wunsch, zu unbekannten Orten aufzubrechen und unentdeckte Gegenden zu erkunden, machen neugierig auf das Sichtbare und das darin Verborgene. Auch die mit großer künstlerischer Freiheit kreierten rätselhaften, surrealistischen und exotisch anmutenden Bildräume von David Eager Maher verschränken Innen und Außen ebenso miteinander wie Natur und Handwerk, Form und Farbe.

Unter Wiederverwendung bereits existierender Materialien werden in den Arbeiten palimpsesthaft neue Inhalte geschaffen, ohne die bereits vorhandenen komplett auszulöschen. Hierbei provoziert das künstlerische Material selbst schon die Aufmerksamkeit des Betrachters. Umgedrehte Buchseiten, das Innere von Plattencovern, übereinandergelegte Abbildungen und Kopien reizen und verführen zugleich, das dem Blick Entzogene zu erforschen, doch würde dies zugleich bedeuten, die Illusion zu entzaubern und den Bildraum zu zerstören.

Die aus den Begegnungen einzelner Bildelemente entstehende formale Spannung findet in den drei künstlerischen Positionen ausdruckstark ihre jeweils individuelle inhaltliche Entsprechung. Präzise Gegenständlichkeit und kontrastierende Abstraktion vermögen konkrete Ortsbezüge ebenso deutlich zu machen wie auch die Fantasie ins unbestimmt Sehnsuchtsvolle zu lenken. Am Ende jeder Betrachtung steht das Aufbrechen bekannter Seherfahrungen und das Eintauchen in eine Bildwelt, die zur Expedition ins Unbekannte und zum Kennenlernen des Fremden einlädt - und uns über das Vergangene neu an die eigene Gegenwart heranführen kann.